+49 (0)5451 5044755 | Mo-Fr 10-18 Uhr

Der Wassertropfen

Freie Gedichtsammlung

Erst zögert er – dann fällt er doch –
zum Beifall der Genossen,
die längst schon tiefes Wasser sind,
vom Himmel (meist) geflossen.

Die Spannung, die den Tropfen hielt,
ist längst verlor’n gegangen,
er hat sich zu stark aufgespielt,
was selten gut gegangen.

Im Wasser nun – da ist er das,
was alle prophezeiten,
ein unscheinbares Nass,
auf dem die Wellen reiten.

 

Klaus Ender | aus dem Bild-Gedichtband „Ein Samenkorn mit Zuversicht“